corsair mp500 m2

Was Sie tun können, wenn Ihre Wäsche nach dem Waschen stinkt

Es gibt wohl kaum Jemanden, der nicht den Geruch von frisch gewaschener Wäsche mag. Umso ärgerlicher ist es dann, wenn die Wäsche, obwohl sie gerade frisch gewaschen wurde, muffig riecht oder vielleicht sogar stinkt. Woran das liegen kann, und was Sie dagegen tun können, erklären wir Ihnen in diesem Artikel.

Mögliche Ursachen

Dass die Wäsche vergammelt, und nicht frisch wie es sein sollte, riecht, kann mehrere Gründe haben. Zum einen ist es möglich, dass Sie sie schlicht und einfach zu lange in der Maschine gelassen haben.

Selbst bei Waschmaschinen mit Schleudereffizienzklasse A hat die Wäsche ja noch eine nicht zu verachtende Restfeuchtigkeit. Wenn Sie Ihre feuchten Kleidungsstücke nach dem Waschgang nun für eine zu lange Zeit noch in der geschlossenen Maschine lassen, bekommt sie deshalb zwangsläufig auch einen modrigen Geruch.

Das Gleiche gilt, wenn Sie Ihre Wäsche nicht richtig trocknen lassen, und sie noch etwas feucht ist, wenn Sie sie zusammenlegen und in den Schrank räumen. In diesem Fall hat die Wäsche zwar möglicherweise direkt nach dem Waschen noch gut gerochen, beginnt aber im Schrank aufgrund der Feuchte dann ebenfalls einen modrigen Geruch anzunehmen.

Ein weiterer Grund für stinkende Wäsche können Bakterien sein. Diese können sich in der Waschmaschine befinden, und so schlechte Gerüche verursachen, die sich dann natürlich beim Waschen auch auf Ihre Kleidung übertragen. Es kann aber genauso gut auch sein, dass die Kleidung selbst mit hartnäckigen Bakterien verunreinigt ist.

Das können Sie dagegen tun

So ärgerlich stinkende Wäsche auch sein mag, so leicht lässt sich dieses Problem glücklicherweise auch beheben. Zunächst einmal sollten Sie Ihre Waschmaschine reinigen. Je nachdem, ob der schlechte Geruch von der Maschine selbst stammt, oder nicht, kann hier ein Lappen und ein Spülgang ohne Wäsche ausreichen. Möglicherweise müssen Sie aber auch gründlicher vorgehen, und vielleicht auch einen Waschmaschinenreiniger verwenden.

Ist die Maschine ordentlich sauber, müssen Sie Ihre Wäsche natürlich nochmal waschen, da Sie ja mit Sicherheit den schlechten Geruch loswerden möchten. Hier können Sie zusätzlich auf verschiedene Hilfsmittel zur Geruchsbeseitigung zurückgreifen. Sie können zum Beispiel einen zusätzlichen Weichspüler verwenden. Dieser ist zwar zum Waschen der Wäsche nicht zwingend erforderlich, hilft aber dabei schlechte Gerüche loszuwerden.

Alternativ bietet sich auch die Verwendung von Zitronensäure oder Essig an. Beides hilft bei der Desinfektion und somit auch gegen unerwünschte Gerüche. Oder aber Sie nutzen stattdessen einen Wäsche-Hygienespüler, den es von verschiedenen Herstellern zu kaufen gibt.

Des weiteren empfiehlt es sich, die Temperatur der Waschmaschine so heiß wie möglich einzustellen, und auch mit möglichst viel Wasser zu waschen. Am Besten verwenden Sie zu diesem Zweck ein normales Programm, anstelle eines Eco Programms, oder, falls vorhanden, die Wasser Plus Taste.

Natürlich sollten Sie auch beim Waschen stinkender Wäsche darauf achten, dass Sie nichts tun, was für die jeweilige Stoffart nicht geeignet ist. Eine Seidenbluse bei 60 Grad zu waschen ist zum Beispiel eine äußerst schlechte Idee.

Um die schlechten Gerüche bestmöglich loszuwerden, sollten Sie Ihre Wäsche außerdem zum Trocknen im Freien aufhängen, sofern Sie die Möglichkeit dazu haben.

Schlechte Gerüche vermeiden – auf einen Blick

Wie Sie sehen lässt sich das Problem mit stinkender Wäsche recht leicht beheben. Um es von vorneherein zu vermeiden, sollten Sie sich ganz einfach an die folgenden Punkte halten.

  • Waschmaschine sauber halten – Reinigen Sie Ihre Waschmaschine regelmäßig und nutzen Sie von Zeit zu Zeit auch einen Maschinenreiniger.
  • Wäsche richtig waschen – Waschen Sie Ihre Wäsche gründlich, sodass sie auch richtig gereinigt wird. Beachten Sie dabei die Vorgaben zur jeweiligen Stoffart.
  • Wäsche sofort aufhängen – Lassen Sie Ihre Wäsche nach dem Waschgang nicht in der Maschine liegen, und hängen Sie sie sofort auf. Die meisten Modelle in unserem Waschmaschinen Test haben eine Startzeitvorwahl, sodass Sie das Gerät so einstellen können, dass es fertig wird, wenn Sie auch Zeit dafür haben.
  • Wäsche richtig trocknen – Legen Sie keine feuchte Wäsche in den Schrank. Lassen Sie Ihre Wäsche stets richtig trocknen und im Zweifel lieber etwas länger auf dem Wäscheständer hängen.

Wenn Sie diese einfachen Tipps beherzigen, dürften Sie in der Regel auch keine Probleme mit stinkender Wäsche haben.