So wird Ihr Geschirr richtig sauber

Eine Geschirrspülmaschine reinigt das Geschirr meist sehr viel gründlicher, als dies von Hand gelingt. Voraussetzung dafür ist aber natürlich, dass sie richtig bedient wird, und Sie ein paar Dinge beachten. Wie Sie dafür sorgen, dass Ihr Geschirr auch tatsächlich richtig sauber wird, erklären wir Ihnen in diesem Artikel.

Richtig einräumen

Zunächst einmal ist es wichtig, dass Sie Ihren Geschirrspüler richtig einräumen. Dabei müssen Sie bedenken, dass zur Reinigung Wasser auf das Geschirr gesprüht wird. Aus diesem Grund dürfen Sie die Spülmaschine natürlich nicht zu voll machen.

Achten Sie darauf, dass zwischen allen Teilen ein Zwischenraum ist, sodass das Wasser überall hingelangen kann. Stellen Sie Töpfe, Gläser, usw. außerdem immer verkehrt herum in die Maschine. Anderenfalls sammelt sich in diesen das schmutzige Spülwasser, und Sie können Sie gerade nochmal reinigen lassen.

Das richtige Spülprogramm

Bei der Auswahl des richtigen Spülprogramms gibt es eigentlich nicht viel zu beachten. Bei leichten Verschmutzungen langt bei modernen Geräten meist schon das Eco- oder Spar-Programm. Für härtere Verschmutzungen sollten Sie auf das Intensiv-Programm (gegebenfalls mit Vorspülen) ausweichen. Besonders praktisch sind sogenannte Automatik-Programme. Diese bestimmen die Reinigungsintensität selbständig anhand des Verschmutzungsgrades. Mit dem Automatik-Programm sind Sie, sofern verfügbar, auf der sicheren Seite.

Essensreste vorher entfernen

Auch wenn die meisten Geschirrspüler sehr leistungsfähig sind, sollten Sie sie nicht überstrapazieren. Stärkere Verunreinigungen lassen sich zwar meist auch ohne Hand anzulegen sehr gründlich entfernen, Essensreste sollten Sie aber dennoch vorher entsorgen. Ihre Geschirrspülmaschine ist schließlich kein Abfalleimer. Und Essensreste verstopfen nur unnötig das Sieb oder die Sprüharme. Nehmen Sie sich deshalb lieber kurz Zeit und erledigen Sie dies von Hand.

Nur geeignetes Geschirr verwenden

Das meiste Geschirr, auch Plastiboxen und ähnliches, ist spülmaschinenfest. Es gibt aber auch einige Gegenstände, die in einem Geschirrspüler nichts verloren haben. Dazu gehören zum Beispiel Holzteile, wie Kochlöffel, scharfe Messer, Silber oder auch Teller und Tassen mit Goldrand. Achten Sie deshalb darauf, nur dafür geeignetes Geschirr in Ihrer Spülmaschine zu reinigen.

Nur Spültabs verwenden

So wirkungsvoll Spülmittel beim Spülen mit Hand auch sein mag, so fehl am Platz ist es in Ihrer Spülmaschine. Nutzen Sie ausschließlich entsprechende Spültabs. Diese sind extra dafür gemacht und es gibt Sie auch beim Discounter Ihres Vertrauens bereits für wenige Euro. Alles was mit Spülmittel passieren wird, ist, dass sich Ihr kompletter Geschirrspüler mit Schaum füllt, der sogar nach außen dringen kann.

Maschine regelmäßig reinigen

Neben der richtigen Bedienung beim Spülen sollten Sie auch Ihren Geschirrspüler selbst von Zeit zu Zeit reinigen. Eine veschmutzte Geschirrspülmaschine kann Ihr Geschirr nämlich nicht richtig säubern. Wischen Sie deshalb bei Bedarf den Innenraum mit einem feuchten Tuch aus, und entfernen Sie Essensreste und Schmutz aus dem Sieb im Abfluss. Das sorgt nicht nur dafür, dass Ihr Geschirr besser sauber wird, es erhöht zudem auch die Lebensdauer Ihres Geschirrspülers.

Fazit

Wie Sie sehen, ist es keine komplizierte Sache dafür zu sorgen, dass Ihr Geschirr perfekt sauber wird. Die meiste Arbeit nimmt Ihnen eine gute Spülmaschine mit ihrer durchdachten Technik bereits ab. Und wenn Sie unsere Tipps aus diesem Artikel befolgen, kann praktisch gar nichts dabei schief gehen.