Bessere Spülergebnisse mit der richtigen Pflege

Eine gute Geschirrspülmaschine kann Ihnen ohne weiteres 10 Jahre und länger treue Dienste leisten, ohne kaputt zu gehen. Allerdings sollten Sie sie dafür auch regelmäßig pflegen und reinigen. Das kostet Sie nicht viel Zeit und kann die Lebensdauer eines Geschirrspülers erheblich erhöhen. Und zusätzlich kann eine saubere Maschine auch Ihr Geschirr sehr viel gründlicher reinigen.

Reinigen Sie das Sieb regelmäßig

Das Abwasser läuft durch ein Sieb, bevor es die Spülmaschine verlässt. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass die Laugenpumpe nicht beschädigt wird, und der Abwasserschlauch nicht verstopfen kann. Dadurch lagern sich Speisereste und ähnliches aber natürlich mit der Zeit im Sieb ab, und können es verstopfen oder sogar beschädigen.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass es von Zeit zu Zeit gereinigt wird. Sie finden das Sieb am Boden im Inneren der Maschine. Es lässt sich ganz leicht herausnehmen. Zum Säubern können Sie einfach warmes Wasser und bei Bedarf einen Lappen verwenden. Das saubere Sieb müssen Sie dann nur wieder einsetzen, und schon sind Sie fertig.

Ein Sieb mit offensichtlichen Schäden sollten Sie übrigens umgehend austauschen, da sonst auch größere Stücke hindurchgelangen und Schäden verursachen können. Ein passendes Ersatzsieb gibt es für gewöhnlich für wenig Geld zu kaufen.

Entfernen Sie Verunreinigungen im Innenraum

Grobe Speisereste sollten Sie von Hand entfernen, bevor Sie das Geschirr in die Spülmaschine einräumen. Mit der Zeit kann es trotzdem passieren, dass der Innenraum Ihrer Spülmaschine verunreinigt wird. Ist das der Fall, sollten Sie Ihn möglichst zeitnah mit einem Schwamm oder Lappen reinigen. Die Körbe können Sie dafür einfach herausnehmen.

Verstopfte Sprüharme

Sofern Sie keine Töpfe und Teller voller Essensreste in Ihre Spülmaschine räumen, sollten die Sprüharme für gewöhnlich eigentlich nicht verstopfen. Falls dies aber doch der Fall sein sollte, müssen Sie auch diese gegebenenfalls manuell reinigen. So kann wieder ausreichend Wasser verspüht werden, und das Geschirr wird auch richtig sauber.

Klarspüler und Salz

Wenn Sie sogenannte Multitabs verwenden, ist die zusätzliche Zugabe von Salz und Klarspüler in aller Regel überflüssig, da die Tabs bereits alles beinhalten, was nötig ist. Ist das Wasser in Ihrem Wohnort jedoch sehr kalkhaltig, kann unter Umständen die Nutzung von Salz doch erforderlich sein.

Spülmaschinenreiniger

Im Laufe der Zeit lagern sich unweigerlich Kalk und auch Dinge wie Fettreste in der Spülmaschine ab. Unter Umständen begint diese dann sogar unangenehm zu riechen. Aus diesem Grund ist es sinnvoll neben dem normalen Reinigen von Hand von Zeit zu Zeit auch einen Spülmaschinenreiniger zu verwenden. Dieser entfernt die Ablagerungen auch dort, wo Sie nicht hinkommen und sie nicht einmal sehen können.

Einen solchen Reiniger bekommen Sie eigentlich in jedem Supermarkt. Für gewöhnlich wird dieser einfach geöffnet im Geschirrspüler platziert, und dann wird ein normales Spülprogramm durchlaufen gelassen. Bei Bedarf müssen Sie das Ganze eventuell auch wiederholen. Und im Vorfeld sollten Sie sichtbare Verschmutzungen, zum Beispiel im Sieb, natürlich mit der Hand entfernen.

Fazit

Wie Sie sehen ist das Reinigen einer Spülmaschine keine große Sache. Es kostet Sie nicht viel Zeit, und sorgt für perfekte Spülergebnisse. Zudem verlängert es die Lebensdauer Ihres Geschirrspülers deutlich, sodass dies mit Sicherheit gut investierte Zeit ist.