Wie Sie schlechte Gerüche im Kühlschrank beseitigen

Ein Kühlschrank ist dafür da, Ihre Lebensmittel frisch zu halten. Nicht selten setzen sich mit der Zeit jedoch unangenehme Gerüche in ihm fest. Und es ist natürlich alles andere als angenehm, wenn Ihnen jedes Mal, wenn Sie die Kühlschranktür öffnen, Gestank entgegen kommt. Woher die schlechten Gerüche kommen, und was Sie dagegen tun können, erklären wir Ihnen im Folgenden.

Mögliche Ursachen

Unangenehme Gerüche im Kühlschrank stammen in der Regel von den Lebensmitteln, die sie dort aufbewahren. Oft entstehen sie aufgrund von Nahrungsmitteln, die von Natur aus einen penetranten Geruch haben, wie zum Beispiel einige Käsesorten.

Ebenso kann es aber auch sein, dass sie von Speisen, die schlecht geworden sind, verursacht werden. Hier lang oft schon ein kleines Stück, um dafür zu sorgen, dass der komplette Kühlschrank stinkt. Und auch wenn Sie etwas im Kühlschrank verschüttet haben, sorgt das natürlich mit der Zeit für entsprechende Gerüche.

Regelmäßige Reinigung ist Pflicht

Das aller Wichtigste ist natürlich zunächst einmal, dass Sie Ihren Kühlschrank sauber halten. Zum einen sollten Sie schlecht gewordene Lebensmittel natürlich regelmäßig entsorgen, oder besser noch gar nicht erst entstehen lassen.

Und zum anderen sollten Sie den Kühlschrank regelmäßig reinigen. Wir empfehlen Ihnen dies zumindest einmal im Monat zu tun. Nehmen Sie einfach einen Eimer lauwarmes Wasser, und fügen Sie diesem etwas Spülmittel hinzu. Nachdem Sie mit dieser Mischung den Kühlschrank gesäubert haben wischen Sie alles nochmals mit etwas Essigwasser aus.

So verschwinden auch die letzten Gerüche wirkungsvoll. Wenn Sie diese Reinigungsprozedur regelmäßig durchführen, vermeiden Sie Gerüche zum größten Teil. Zudem bleiben Ihre Lebensmittel in einem hygienisch sauberen Kühlschrank natürlich auch länger frisch.

Hilfreiche Hausmittel

Es kann natürlich sein, dass Sie trotz regelmäßiger Grundreinigung nicht alle Gerüche entfernen können. Vielleicht riecht Ihr Lieblingskäse einfach sehr stark, und verdirbt den übrigen Familienmitgliedern den Appetit. Woran auch immer es liegen mag, können Sie in diesem Fall einige Hausmittel versuchen.

  • Essig oder Zitronensaft: Ein Schälchen mit Essig oder Zitronensaft kann dabei helfen unangenehme Gerüche im Kühlschrank zu beseitigen.
  • Kartoffel- oder Apfelscheiben: Einige Scheiben einer Kartoffel oder eines Apfels können dafür sorgen, dass schlechte Gerüche aufgenommen und so weitestgehend neutralisiert werden.
  • Natron oder Kaffeepulver: Auch Kaffeepulver oder Natron hat eine ähnliche Wirkung. Hiervon können Sie ebenfalls einfach ein kleines Schälchen in den Kühlschrank stellen.

Alle diese Hausmittel funktionieren zumindest bis zu einem gewissen Grad. Sie haben zum Teil aber auch einige Nachteile. Essig hat zum Beispiel das Problem, dass es selbst einen recht penetranten Geruch hat, was unter Umständen auch als störend empfunden werden kann. Besonders neutral ist das Natron. Dieses hat praktisch keinen Eigengeruch.

Gerüche vermeiden

Am Besten ist es natürlich erst gar keinen Gestank im Kühlschrank entstehen zu lassen, anstatt diesen mit den eben beschriebenen Hausmitteln zu überdecken. Besonders wichtig ist dabei, dass Sie nur frische und noch genießbare Nahrungsmittel in Ihren Kühlschrank aufbewahren.

Außerdem sollten Sie auch darauf achten, dass Sie diese ordentlich verpacken. Wenn Sie eine Vielzahl unterschiedlicher geöffneter Speisen im Kühlschrank haben, entwickelt sich aus dieser Mischung praktisch zwangsläufig ein schlechter Geruch.

Nutzen Sie für geöffnete Lebensmittel deshalb geeignete Aufbewahrungsdosen. Gerade für Dinge wie Fleisch, Wurst, Käse oder auch Fisch, sollten Sie sich passende Dosen, die sich fest verschließen lassen, anschaffen. Und für offene Joghurtbecher und ähnliches können Sie ganz einfach etwas Frischhaltefolie verwenden.

Auch wenn es vielleicht ein wenig Arbeit macht, den Kühlschrank sauber zu halten, lohnt sich das Ganze trotzdem. Ein sauberer, wohlriechender Kühlschrank ist sehr viel appetitlicher. Und außerdem halten sich Ihre Lebensmittel auch deutlich länger, wenn Sie diese ordentlich und sauber lagern. Und das macht sich natürlich auch in Ihrer Haushaltskasse positiv bemerkbar.