Samsung-RS6178UGDSREF-Side-by-Side-A-178-cm-Hhe-390-kWhJahr-398-L-Khlteil-217-L-Gefrierteil-Solar-Fresh-Zone-edelstahl-0-2

Waschmaschine entsorgen – diese Möglichkeiten gibt es

Eine gute Waschmaschine kann ohne Probleme 10 Jahre und länger funktionieren. Doch irgendwann ist selbst beim zuverlässigsten Gerät einmal Schluss. Die Maschine geht kaputt und eine Reparatur lohnt sich aufgrund des Alters und der zu erwartenden Kosten einfach nicht mehr. Also ist es Zeit für eine Neuanschaffung (z.B. ein Modell aus unserem Waschmaschinen Test). Doch wohin mit dem Altgerät? Die Müllabfuhr wird es schließlich kaum mitnehmen. Wie und wo Sie Ihre defekte Waschmaschine entsorgen können, erklären wir Ihnen in diesem Artikel.

Recyclinghof

Fast jede Stadt hat einen Recyclinghof, bei dem Sperrmüll und sonstige Abfälle gegen eine kleine Gebühr abgegeben werden können. Für Elektrogeräte müssen Sie normalerweise sogar gar nichts zahlen. Sie können Ihre alte Waschmaschine also einfach beim örtlichen Bauhof abgeben.

Die Öffnungszeiten können Sie in der Regel im Rathaus oder im Internet in Erfahrung bringen. Der Nachteil hierbei ist allerdings natürlich, dass Sie den Transport selbst übernehmen müssen. Sie brauchen in diesem Fall also ein ausreichend großes Auto oder einen Anhänger. Aufgrund des hohen Gewichts sollten Sie den Transport der Waschmaschine außerdem nicht alleine versuchen.

Sperrmüll

Wenn Ihnen der Transport des Altgeräts zu aufwändig ist, können Sie alternativ auch Sperrmüll bestellen. Wie die Formalitäten beim Sperrmüll in ihrer Stadt genau aussehen, können Sie ebenfalls im Internet oder im Rathaus erfahren.

In der Regel ist Sperrmüll gebührenpflichtig. In vielen Städten erfolgt zumindest die Abholung von Elektrogroßgeräten aber sogar kostenlos. Auf diesem Weg sparen Sie sich immerhin den Transport. Sie müssen Ihre alte Waschmaschine lediglich zum vereinbarten Termin an der Straße vor Ihrem Haus platzieren.

Beim Händler

Wenn Sie sich bereits eine neue Waschmaschine bestellt haben, haben Sie alternativ auch die Möglichkeit den Verkäufer zu fragen, ob er bei der Anlieferung die alte Maschine gleich mitnehmen und entsorgen kann.

Gegen eine kleine Gebühr ist das in vielen Fällen möglich. Und auch wenn Sie für diesen Service vielleicht ein paar Euro extra zahlen müssen, ist dies für Sie auf jeden Fall der bequemste Weg ihre Waschmaschine zu entsorgen.

Schrotthändler & Co.

Eine weitere Möglichkeit, die Sie haben, ist zu prüfen, ob es bei Ihnen einen Schrotthändler gibt, der die Abholung kostenlos übernimmt. Die alte Maschine wird dann entweder repariert und als Gebrauchtgerät verkauft, oder aber die enthaltenen Teile aus Metall werden abmontiert und als Schrott verkauft. So oder so müssen Sie in diesem Fall normalerweise kein Geld zahlen und sparen sich auch hier den Aufwand.

Ist das Gerät wirklich kaputt?

Wie Sie Ihr Altgerät am Besten loswerden, wissen Sie jetzt. Bevor Sie sich für die Entsorgung entscheiden sollten Sie aber dennoch zunächst prüfen, ob sich eine Reparatur der Waschmaschine tatsächlich nicht mehr lohnt.

Nicht immer handelt es sich nämlich tatsächlich um einen großen Defekt, wenn etwas nicht richtig funktioniert. Manche Probleme lassen sich sogar mit ein wenig handwerklichem Geschick sehr leicht selbst beseitigen.

Und wenn Sie sich einfach nur eine neue, leistungsstärkere und sparsamere Waschmaschine kaufen möchten, Ihr altes Gerät aber im Grunde genommen noch gut funktioniert, sollten Sie statt der Entsorgung vielleicht eine Spende in Erwägung ziehen. Möglicherweise gibt es ja ein Sozialkaufhaus oder eine ähnliche Einrichtung in Ihrer Nähe. So kann Ihre alte Waschmaschine künftig woanders für saubere Wäsche sorgen.