Das richtige Waschmittel für perfekte Sauberkeit

Waschmittel gibt es von vielen unterschiedlichen Marken in unzähligen Ausführungen, und mittlerweile auch für zahlreiche verschiedene Zwecke. Um Ihnen einen Überblick zu verschaffen, und Ihnen bei der Auswahl des richtigen Waschmittels zu helfen, haben wir im Folgenden die wichtigsten Fakten zu diesem Thema für Sie zusammengetragen.

Pulver oder Flüssig?

Einer der offensichtlichsten Unterschiede, den selbst jemand, der noch nie eine Waschmaschine bedient hat, kennen dürfte, ist die Unterscheidung in Flüssig- und Pulverwaschmittel.

Flüssigwaschmittel ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Es zeichnet sich vor allem durch seine einfache Handhabung aus. Schließlich kann es ganz leicht in die Waschmaschine geschüttet werden, während Pulver mit einem Messbecher dosiert werden muss. Zudem lässt es sich bei Bedarf auch direkt auf eventuelle Flecken auf der Wäsche auftragen.

Pulverwaschmittel hat allerdings einen entscheidenden Vorteil gegenüber der flüssigen Variante. In aller Regel sorgt es nämlich für eine gründlichere Reinigung. Insbesondere bei stärker verschmutzter Kleidung machte es deshalb unter Umständen Sinn ihm den Vorzug zu geben.

Braucht man Weichspüler?

Weichspüler ist ein beliebter Zusatz, dessen Beigabe zum normalen Waschmittel die Wäsche schön weich machen und ihr außerdem einen guten Duft verleihen soll. Leider hat Weichspüler jedoch auch einige Nachteile, die Sie unserer Meinung nach kennen sollten.

Zum einen ist Weichspüler nämlich bei weitem nicht für jede Art von Wäsche geeignet. Bestimmte Textilien können durch ihn sogar geschädigt werden. Außerdem stellt Weichspüler eine recht hohe Belastung für die Umwelt dar.

Zwingend notwendig ist er für weiche Wäsche übrigens nicht, sodass Sie durchaus auch auf seine Nutzung verzichten können. Und vor allem wenn Sie einen Trockner verwenden, wird Ihre Kleidung auch ganz ohne Weichspüler problemlos weich und geschmeidig.

Voll- oder Colorwaschmittel?

Ein Vollwaschmittel können Sie prinzipiell für Ihre komplette Kleidung, ausgenommen sehr empfindliche Materialien, einsetzen. Allerdings enthalten diese Waschmittel zum Teil Stoffe die die Wäsche bleichen, was sie natürlich in erster Linie für weiße Kleidungsstücke geeignet macht.

Für Buntwäsche gibt es alternativ sogenannte Colorwaschmittel. Diese verzichten auf Stoffe zum Bleichen, was für länger frische und kräftige Farben bei Ihrer Buntwäsche sorgt. Und da Sie Ihre Weiß- und Buntwäsche ja ohnehin getrennt voneinander waschen sollten, stellt es sowieso kein Problem dar dazu zwei verschiedene Waschmittel zu verwenden.

Spezialwaschmittel

In den letzten Jahren sind auch einige Spezialwaschmittel auf den Markt gekommen. Ein Beispiel hierfür sind zum Beispiel Produkte, die speziell für schwarze Kleidung entwickelt wurden. In aller Regel ist deren Einsatz jedoch nicht notwendig.

Ein normales Colorwaschmittel erfüllt hier ebenso seinen Zweck, zumal selbst viele günstige Waschmaschinen mittlerweile über ein spezielles Programm für dunkle Wäsche verfügen. Mehr Informationen zu Programmen und Funktionen der Geräte finden Sie in unserem Waschmaschinen Test.

Wie teuer muss es sein?

Der Preis des Waschmittels Ihrer Wahl sagt übrigens nicht zwingend etwas über dessen Qualität aus. Sie müssen hier nicht das teuerste Produkt kaufen, um gute Ergebnisse beim Waschen zu erzielen. Auch zahlreiche günstige Produkte machen ihre Arbeit zusammen mit einer guten Waschmaschine, wie zum Beispiel der Beko WMB 71643 PTE, mindestens genauso gut.

Außerdem kann es sich lohnen Verpackungsgrößen zu vergleichen. Oft enthalten nämlich zwei auf den ersten Blick gleich große Verpackungen völlig verschiedene Mengen. Auch kommt es häufig vor, dass die Hersteller Aktionspackungen anbieten, bei denen Sie für den normalen Preis mehr Inhalt bekommen. Auf diese Weise können Sie sogar noch zusätzlich Geld sparen.